402,98 € an das Tierheim Beckstetten

Heute übergaben die Klassensprecher einen Teil aus dem Erlös ihres Flohmarktes in diesem Schuljahr, nämlich genau 402,98 €, an das Tierheim Beckstetten. Frau Hölzl, die Leiterin des Tierheimes und Frau Kühn, eine Mitarbeiterin im Tierheim kamen an die ASS und nahmen das Geld dankend in Empfang. Sie erzählten den Kindern, dass sie mit Hilfe der Spende den Auslauf der Tiere neu gestalten werden.

Klassensprecherversammlung – 08.05.2019

In der Klassensprecherversammlung am Mittwoch, den 08.05.2019, beschlossen die Kinder, dass der Erlös des diesjährigen Flohmarktes in Höhe von 1038,98 € aufgeteilt werden soll.

336 € soll das Patenkind der Schule, Imesha aus Sri Lanka bekommen. Imesha wurde der Schule von „Plan International“ vermittelt, wird bereits seit einigen Jahren von der ASS unterstützt und ist inzwischen 14 Jahre alt. Durch die jährliche Spende kann sie die Schule besuchen und sich die dafür nötigen Schulsachen kaufen.

300 € wird ein behindertes Mädchen im Senegal, einem Land in Afrika, bekommen, das unter starken Krampfanfällen leidet. Die Familie ist arm und hat kein Geld, um für ihre Tochter die passende Medizin zu kaufen. Von den 300 € aber kann für das Kind ein Jahr lang die notwendige Medizin gekauft werden und ihm damit geholfen werden. Der Kontakt zu dem Kind kommt über eine ehemalige Kaufbeurer Lehrerin, Frau Marianne Kaulfuß, zustande, die inzwischen im Senegal lebt und uns bei ihrem letzten Besuch von dem Mädchen berichtete.

Die übrigen 402,98 € wollen die Kinder dem Tierheim Beckstetten schenken, um den kranken und allein gelassenen Tieren, die dort ein vorübergehendes Zuhause gefunden haben, zu helfen.

Herr Nowak dankte den Kindern noch einmal, dass sie während des Flohmarktes so eifrig und so viel Geld eingenommen haben und dadurch den beiden Mädchen und den Tieren eine Freude bereiten möchten.

Ein anderer Tag

Zwei Schauspielerinnen spielten ein sehr realitätsnahes und überzeugendes Stück mit dem Titel „Ein anderer Tag“ vor, das die Kinder aus ihrer eigenen Lebenswelt gut nachvollziehen konnten und das dank der beiden glaubwürdigen Hauptfiguren starke Identifikationsmöglichkeiten bot. Im Fokus des Schauspiels stand das Thema der sozialen Ausgrenzung, das am Beispiel zweier Schülerinnen deutlich wurde. Tamara, die Neue in der Klasse beginnt durch fiese Sticheleien und Gemeinheiten das Leben einer Klassenkameradin systematisch aus dem Lot zu bringen, bis für das Mädchen schließlich kein Schultag mehr ein „normaler Tag“ ist. Im Laufe der Zeit findet das Mädchen jedoch den Mut, sich den Eltern anzuvertrauen.

Die Kinder ließen sich gut auf die anschließende Reflexion des Stückes ein und erfassten die Problematik sicher. Es gab bei dem gelenkten Abschlussgespräch viele Wortmeldungen und gute Gedanken seitens der Schüler. Es bleibt zu hoffen, dass das Stück auch nachhaltig wirkt. (Bianca Huber, L)

Geheimsache Igel – 07.05.2019

Geheimsache Igel ist ein Theaterstück speziell für Kinder im Vor- und Grundschulalter. Ziel ist es, Kinder für das Thema der sexuellen Gewalt zu sensibilisieren. Die 1.Klassen der ASS sahen Krümel und Wurzel, welche beste Freunde sind. Allerbeste Freunde! Und allerbeste Freunde unternehmen alles gemeinsam, sprechen die gleiche Sprache und erzählen sich auch alles.
Eines Tages aber ist Krümel traurig. Sehr traurig. Krümelobertraurig. All die sonnengelbe Freude ist von Krümel gewichen und nach und nach wird alles seltsam blau, und Wurzel versteht nicht, warum Krümel nicht darüber sprechen möchte. Nur Igel, der niemals auch nur ein Wörtchen spricht, ist scheinbar in das Geheimnis eingeweiht.
Ob Wurzel es schließlich schafft, Krümel doch noch zu helfen und was Krümel hätte anders machen können, als plötzlich der Blaue Mann auftauchte, davon erzählt das Theaterstück. Begeistert, engagiert und ein Stück weit betroffen beteiligten sich die Kinder im anschließenden Gespräch mit den professionellen Schauspielern, welche das Stück sehr kindgerecht und spannend aufgeführt haben.

(Quelle: Kiwanis International Distrikt Deutschland e.V. )

Flohmarkt – 11.04.2019

Der alljährliche Flohmarkt fand auch heuer wieder in der letzten Woche vor den Osterferien statt. Zwei Schulstunden lang durften die Kinder von zu Hause mitgebrachte und nicht mehr benötigte Spielsachen, Bücher, Stofftiere, Puppen, CDs etc. verkaufen und kaufen. Dabei waren sie wie immer mit Feuereifer bei der Sache und nahmen die stolze Summe von  1038,98 €  ein. Nach den Ferien werden die Klassensprecher entscheiden, wer das Geld bekommen soll. Während des Flohmarktes versorgte der Elternbeirat die Schulkinder mit allerlei Obst und Gemüse, davon sich die Kinder im Laufe des Flohmarktes so viel nehmen konnten, wie sie wollten. Gegen 11.00 Uhr war der Flohmarkt beendet.

Ernährungsberaterin zum Thema „Zucker“ zu Gast

An den beiden Donnerstagen, 28.03.2019 und 04.04.2019 war die Ernährungsberaterin Frau Hasel von der AOK Kaufbeuren in den 2.Klassen zu Gast. Sehr anschaulich und eindrucksvoll zeigte sie den Kindern, wie viel Zucker in all unseren Lebensmitteln steckt und was zu viel Zucker mit uns macht. Die Kinder zeigten sich tief beeindruckt und erstaunt. Schließlich durften sie in einem Selbstversuch probieren, wie Zuckerwasser schmeckt, das genauso viel Zucker wie Orangenlimonade hat. Die meisten Kinder verzogen das Gesicht, weil ihnen das Getränk viel zu süß war.

Frau Wirth in den Ruhestand verabschiedet

Vor fast 40 Jahren trat Frau Desiree Wirth ihre erste Dienststelle an der ASS an und blieb ihr mit einigen Jahren Unterbrechung für Erziehungsurlaub bis heute treu. Jetzt wurde sie im Rahmen einer Feier von dem derzeitigen Schulleiter, Herrn Daniel Nowak, seinem Vorgänger, Herrn Herbert Stumpe sowie dem Kollegium in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Die ASS wünscht Frau Wirth alles erdenklich Gute, viel Gesundheit und eine erfüllte nachschulische Zeit.